Nominierungen 2015

 

 

data/media/thumbnails/was die Welle nahm 2.jpg

Kissel, Vera: Was die Welle nahm. Dressler 14

Es ist Sommer in Berlin, der 14-jährige Lukas hat endlich zwei Wochen sturmfrei und könnte machen, was er will. Doch es gibt etwas, das er erledigen muss. Etwas, das Lukas nur erledigen kann, solange seine Mutter nicht da ist – das Geheimnis um seinen Vater lüften. Der ist seit fast zehn Jahren tot. Gestorben beim Tsunami in Thailand, dem so viele Menschen zum Opfer gefallen sind. Nachts plagen Lukas schreckliche Albträume. Wieder und wieder kämpft er mit der tödlichen Welle. Und das Schlimmste: Niemand aus Lukas‘ Familie spricht über seinen Vater. Warum? Lukas nimmt seine Mut zusammen und entdeckt eine Wahrheit, die ihn völlig aus der Bahn wirft.

 

 

data/media/thumbnails/Anders_AndreasSteinhoefel.jpg

Steinhöfel, Andreas: Anders. Königskinder 14

Nach dem Unfall sind Zeit und Welt aus den Fugen. 263 Tage liegt der Winterjunge im Koma, exakt die Anzahl jener Tage, die seine Mutter vor elf Jahren mit ihm schwanger war. Dann erleben die Menschen um ihn herum Wunder: An einem prächtigen Sommertag kehrt Felix Winter zurück ins Leben. Und nennt sich von nun an anders, nämlich Anders. Er hat keinerlei Erinnerung mehr an die Zeit vor dem Unfall oder an den Unfall selbst und es gibt jemanden, der alles dafür tun wird, dass das so bleibt.

 

 

 

data/media/thumbnails/bevordienachtgeht.jpg

Spychalski, Patrycja: Bevor die Nacht geht. cbt 14

Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Aber Jacob ist kein großer Fan von Berlin und freut sich, die Stadt am nächsten Morgen für ein Jahr zu verlassen. Kim überredet ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Und Jacob folgt diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch die Straßen, Parks und Cafes. .. Ihnen bleiben nur ein Tag und eine Nacht- doch jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben…

 

 

 

data/media/thumbnails/letztendlich.jpg

Levithan, David: Letztendlich sind wir dem Universum egal. fjb 14

Jeden Tag bin ich jemand anders. Ich bin ich- so viel weiß ich- und zugleich jemand anders. Das war schon immer so. Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt, und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

 

 

data/media/thumbnails/schwarzeluegen.jpg

Boie, Kirsten: Schwarze Lügen. Oetinger 14

Ein brutaler Banküberfall , eine folgenschwere Verwechslung und eine Tasche voller Geld…

Das Melody mit einer Tasche voller Geld in einem kleinen Dorf an der Ostsee sitzt, ist eigentlich nur eine Verkettung dummer Zufälle. Doch als ihr das klar wird schwebt nicht nur sie in größter Gefahr, sondern auch ihre kleine Schwester Soppy. Denn das Geld stammt aus einem Bankraub,und der wahre Täter schreckt vor nichts zurück, um es wiederzubekommen…

 

 

data/media/thumbnails/eveadam.jpg

Applegate, Katherine & Grant, Michael: Eve & Adam. Ravensburger 14

Stell dir vor, du könntest deinen Traummann entwerfen… und eines Tages steht er leibhaftig vor dir.

Genau das passiert der siebzehnjährigen Eve. Denn kaum hat sie ihren Adam fertiggestellt, taucht er aus Fleisch und Blut vor ihr auf. Wie kann das sein? Die Begegnung jagt ihr Angst ein. Und doch fühlt sie sich magisch zu ihm hingezogen.

 

 

data/media/thumbnails/EswirdkeineHelden.jpg

Seidl, Anna: Es wird keine Helden geben. Oetinger 14

 

Ein völlig normaler Schultag. Doch kurz nach dem Pausenklingeln fällt der erste Schuss. Die 15-jährige Miriam flüchtet sich mit ihrer besten Freundin auf das Jungenklo. As sie sich aus ihrem Versteck herauswagt, findet sie ihren Freund Tobi schwer verletzt am Boden liegen. Doch für Tobi kommt jede Rettung zu spät, und Miriam verliert an diesem Tag nicht nur ihr bislang so unbeschwertes Leben…

 

 

data/media/thumbnails/mond.jpg

Gardner, Sally: Zerbrochener Mond. Carlsen 14

Was wäre, wenn der zweite Weltkrieg anders ausgegangen wäre? Wenn ein grausames, totalitäres Regime die Weltherrschaft an sich reißen wollte? Würden wir brav unser armseliges Leben in Zone 7 leben, bei den Ratten und Fliegen, in ständiger Angst vor den Ledermantelmännern? Würden wir vor der Fahne des Mutterlands strammstehen, wie die Musterschüler mit ihren langen Hosen und ordentlich gebundenen Schlipsen? Oder würden wir wie Standish Treadwell, der Junge mit den verschiedenen Augen, unseren ganz eigenen Weg gehen?

 

 

data/media/thumbnails/sooderso.jpg

Brinx, Thomas & Kömmerling, Anja: So oder So. Gulliver 14

 

Die Entscheidung fällt beim Frühstück: Wurst oder Marmelade?

Jella isst ein Salamibrot und sitzt kurz darauf mit Lasse, Bella, McFitt und den anderen im Zug zu Rock am Ring. Ihre Nerv-Schwester Violett bleibt zu Hause. Jella will Party machen. Und den Auftritt ihrer Lieblingssängerin PerLe erleben. Kommt es dazu? Und wird Jella sich verlieben. Es wird ein wahnsinniges Wochenende. So oder so.

 

 

data/media/thumbnails/warp.jpg

Colfer, Eoin: WARP – Der Quantenzauberer. Loewe 14

 

FBI-Junior-Agentin Chevie Savano wurde nach London geschickt, um im Auftrag von WARP eine merkwürdige alte Metallkapsel zu bewachen. Das war vor neun Monaten. Und seitdem sitzt sie vor dem Ding und wartet darauf, dass irgendjemand oder –etwas da rauskommt. Als ein Wandspiegel zerbirst, die Deckenleuchten anfangen zu flackern und draußen eine Laterne nach der anderen explodiert, ist Chevie sofort klar, die Kapsel ist erwacht. Mit vorgehaltener Waffe stürmt sie die Treppe hinunter und findet einen 14-jährigen Jungen, der aussieht, als wäre er soeben aus einem Buch von Charles Dickens gefallen.